';
Menü öffnen

Doppelerfolg für Ruby und Naomi

Aus organisatorischen Gründen hatte der Hessische Turnverband die Hessischen Meisterschaften der Turnerinnen in der Altersklasse 16+ auf den letzten Wettkampftag des Landeskinderturnfestes gelegt. Die erforderliche Bodenfläche ist in der Stadthalle Linden vorhanden und musste für die AK 7 bis AK 15 am Samstag sowieso aufgebaut werden.

So kam es, dass Ruby und Naomi van Dijk in diesem Jahr zu den ältesten aktiven Teilnehmern zählten, die offiziell eine Urkunde des LKTF überreicht bekamen.

Dieses Wochenende war das entscheidende Wochenende für die beiden auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften. Die Qualipunktzahl musste bei einem von zwei Wettkämpfen erreicht werden. Bereits am Freitag starteten die Zwillinge gemeinsam mit ihrer Trainingspartnerin Laurana Schachtschneider (TSG Wellerode) bei den offenen baden-württembergischen Meisterschaften im Rahmen des Landesturnfestes BaWü in Weinheim. Nicht zuletzt durch einen hevorragend vorgetragenen Überschlag-Salto vorwärts am Sprung gewann Ruby diesen Wettkampf mit 44,00 P, was noch nicht die Teilnahme an der DM garantierte, und wurde damit auch Turnfestsiegerin. Naomi brach den Wettkampf vorsichtshalber nach zwei Geräten ab.

Es kam also für beide auf den Verlauf des heutigen Wettkampfes an. Schon am Stufenbarren zeigte sich, dass kein Weg an ihnen vorbeiführt. Eigentlich gilt ja bei den Turnerinnen der Schwebebalken als Scharfrichter. In der Realität bei Übungen nach Code de Pointage ist dies aber eigentlich der Barren, denn nur wenige Turnerinnen erfüllen alle kombinatorischen Anforderungen, und wenn diese nicht der Fall ist, sind einstellige Punktzahlen die Regel. Heute gingen nur drei Turnerinnen mit zweistelligen Punktzahlen vom Gerät. An Ruby führt in Hessen kein Weg vorbei, sie zeigte die allerschwerste Übung sturzfrei und wurde mit 11,40 P belohnt. Naomi turnte etwas leichter und erreichte 10,50 P. Nur Laurana konnte mit einem beinahe fehlerfreien Vortrag mit Ruby und Naomi mithalten.

Das Glück nicht zu stürzen setzte sich am Schwebebalken fort. Hier konnten ein paar mehr Turnerinnen mit dem Niveau der beiden mithalten, trotzdem hatte Ruby auch hier wieder die Nase vorn, Tageshöchstwertung mit 11,20 P. Naomi erzielte das drittbeste Resultat mit 10,55 P. Die heutige Bodenfläche ist ein etwas älteres Modell und hat nicht die Federwirkung der Flächen bei den letzten Wettkämpfen. Dennoch zeigten die Zwillinge ihr volles Programm. Naomi war an diesem Gerät mit Abstand die beste Turnerin und wurde mit 11,80 P benotet. Ruby erzielte mit 11,05 P die einzige andere 11er-Wertung des Tages.

Nun mussten nur noch die Sprünge gestanden werden. Ich war bei einem parallel laufenden Wettkampf als Kampfrichter eingesetzt und habe nicht mehr als diese eine Gerät gesehen. Beide kamen in den sicheren Stand und schon quer durch die Halle sah man beide strahlen. Ruby bekam 12,10 P, Naomi 11,60 P.

Damit war klar, dass Ruby die Norm für die Deutschen Meisterschaften im September in Leipzig erfüllt hat. Sie konnte ihren Titel mit 45,75 P verteidigen. Naomi gesellte sich mit 44,45 P dazu und bekam die Silbermedaille überreicht. Für sie ist noch nicht sicher, ob sie bei der DM als Aktive teilnehmen darf. Laurana komplettierte das rein nordhessische Podium, und zu Platz 4 ist es dann schon ein größerer Abstand geworden.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 24.06.2018